Samstag, 12. August 2017

Terrassenglück.........................

.........ja, dieser Titel für diesen Post stimmt zu 100 %. Ich freue mich im Moment so sehr, dass die Terrasse in der Berliner Wohnung nun ein "neues Gesicht" hat. Vor ein paar Tagen hatten wir eine ganze Autoladung an Dekoteilchen, Werkzeug, etc. nach Berlin gefahren - ich hatte mir fest vorgenommen, die Terrasse noch ein wenig gemütlicher zu (um)gestalten..................



.........SO sah die Terrasse vor nicht ganz einem Jahr noch aus..............
 

.....die Terrasse hat für eine Stadtwohnung eine tolle Größe aber ist sehr eigentümlich geschnitten und das große Fenster aus der Nachbarwohnung kann ja auch nicht einfach zugestellt werden............
 

.......unser wirklich sehr schmales Badfenster zeigt ebenfalls zur Terrasse hin - auch das musste natürlich frei bleiben.........
 

...... Und man kann ja auch nicht einfach mal eben "husch" Löcher in die Fassade bohren, um daran was aufzuhängen. Alles muss so aufgestellt werden, dass die Fasade nicht beschädigt wird,  da unter dem Putz eine Isolierung angebracht ist. ...........

 

......und so wurde die Rückwand für den Konsoltisch so gebaut, dass sie genau UNTER das Fensterblech paßt, von der Falz gehalten werden kann und trotzdem hinterlüftet ist. ................



......die Idee der Bretterwand kam mir während ich den "Konsoltisch" aufgebaut hatte. Der Konsoltisch ist genauso aus zwei alten Säulen und einem alten Fassadengerüst-Brett zusammengesetzt wie der Tisch im Flur im "kleinen Haus" - wer mag, kann es sich HIER gerne nochmals anschauen. .............
 

...............Praktischer weise haben wir fußläufig einen riesigen Baumarkt um die Ecke. Also wollte ich eigentlich ganz normale Bretter kaufen und zu einer Wand zusammen zimmern. In der Holzabteilung dann hab ich die tatsächlich bereits verwitterten und zurecht gesägten alten Bretter gefunden. Man konnte sie bündelweise in verschiedenen Längen kaufen. Na, die haben mich ja begeistert!...........
 

........auch wenn ich zugeben muss, die Bretter haben einen stolzen Preis. Aber es ist ja auch nur ein Bereich von etwa 160cm hoch  auf 150cm breit. Da war der Preis dann zu verschmerzen. Und was optisch so aussieht, als würde das Fensterfries dem Nachbarn das Licht vom Oberfenster rauben, das ist eine optische Täuschung. Alles andere wäre ja auch wirklich gemein!..............
 

 .......Bei den Pflanzen musste ich drauf achten, dass sie zum einen in ausreichend großen Gefässen sind..............
 

.............. oder eben wenig Wasser brauchen um zu überleben. Ich hab diesen Sukkoletten früher garnicht so viel Beachtung geschenkt. Aber wenn man sieht, mit wie wenig Wasser sie auskommen und in den Formen doch so unterschiedlich sind, find ich sie richtig schön!.......
 
.......am ersten Tag hatte ich es geschafft, die Terrasse aufzuräumen, die Bretterwand zu bauen und die meisten Dinge zumindest probeweise aufzustellen. Abends war dann das erste "Probesitzen"............
 

 ........vorgestern ging es dann ans "Finish". Die "Arbeit", die ja bekanntlich am meisten Freude macht! Hatte ich am Tag zuvor die Nanni dabei gehabt, war es an diesem Tag Fiona. Ich nehme ja immer einen Fellträger mit, wenn ich nach Berlin fahre. Schon aus dem schlichten Grund, dass die Fellträger so immer den "Kontakt zur Aussenwelt" behalten, wissen, wie man sich als Vierbeiner in Bus, Bahn oder auch mal in einem Restaurant oder Biergarten benimmt. Ihnen auch zu zeigen, dass sie vor nichts Angst zu haben brauchen............
 

  ........übrigens: Fiona geht es richtig gut! Ihr Fell ist so toll nachgewachsen, dass es eher einem dicken Pelz gleicht und ihre "Schübe" sind sehr selten geworden. Was aber mit Sicherheit auch daran liegt, dass wir streng die Diät für sie einhalten. Denn die Leishmaniose kann man zwar mit Diät und Medikamenten gut im Zaum halten, aber weg wird sie niemals sein! Fiona ist ein sehr sanftes und eher zurückhaltendes "Mädchen", hat vor fremden Männen einen großen Respekt, aber ist zu Kindern aussergewöhnlich lieb, wie wir immer wieder merken, wenn die Enkelkinder bei uns sind. Und sie weiß, wo es sich gut liegt - wie alle unsere Fellträger springt sie (im, wenn sie glauben, unbeobachteten Moment) mit Begeisterung auf das Bett und beobachtet von dort aus, was so passiert....................
 

......über den "Fang" der 3 antiken Gartensessel vor ein paar Wochen hatte ich mich ganz besonders gefreut! Sie hatten eine neue Belattung bekommen und da war dann auch ein neuer wetterfester Anstrich unausweichlich. Aber die Patina wird dann von ganz alleine kommen, denn sie stehen ja im Freien........



......Der große Tisch ist ein schnöder (ehemals) neuer Küchentisch, den sich mal unser großes Kind für die Wohnung angeschafft hatte und den er nicht mehr mitnehmen wollte. Für die Terrasse tut er (der Tisch) noch gut seine Dienste!...............
 

.........Der Tisch ist stabil und bietet genügend Platz für mehrere Personen und vor allem zusätzlich genügend Platz für Deko!...............
 

.........Tritt man aus dem Zimmer auf die Terrasse, steht da eine kleine antike Bank............



......diese kleine Bank hat für mich eine ganz große Bedeutung!: Im Frühjahr war ich grad am werkeln und streichen im Ladenhaus und unser kleiner Enkel (zu der Zeit noch nicht ganz 3 Jahre alt) wollte unbedingt auch "malen". Anfangs war ich ja skeptisch - aber warum nicht. Er bekam von Opa ein ausrangiertes Hemd an - er sah darin aus wie Huibuh das Nachtgespenst - einen Pinsel in die Hand und einen Pot Farbe und ich holte die Bank. Hier, die kannst Du anmalen!............es war unglaublich, mit welcher Hingabe damals der kleine Kerl die Bank mit der Farbe bearbeitet hat. So hochkonzentriert. War durch nichts abzulenken, hat sich aber auch zeigen lassen, wie man mit einem Pinsel umgeht. Es war so ein schöner intensiver Moment, den ich niemals vergessen werde - und er war so stolz, dass er "malen" durfte. Ok, viel Farbe war auch auf den Rasen getropft, aber am Ende war die Bank dann tatsächlich weiß. Diese Bank werden wir aufheben - die geht niemals wieder weg. Sie wird uns immer an diesen schönen Nachmittag erinnern! ..........
 

........schon lange hatte ich nach einem antiken Bienenkorb gesucht und vor ein paar Tagen hab ich ein solches Schmuckstück gefunden bei einem Händler, wo ich am wenigsten mit gerechnet hab!..............
 

............ Auf der Bank steht der Bienenkorb leicht überdacht und ich hab im Flachs zu meiner Freundin gesagt: paß mal auf, irgendwann kommen wir hier nach Hause und ein Bienenvolk ist eingezogen. Na, das wäre doch mal was.............



.....Das Küchenfenster zeigt ja ebenfalls auf die Terrasse. .............



.....mal sehen, vielleicht haben wir ja im nächsten Jahr dann im Vogelkasten auch "Untermieter"!?!.............


.......die alte Schonsteinabdeckung wurde "zweckentfremdet"..............



.......auf den ersten Blick denkt man: ok, noch ein Zinkteil, was da rum steht............ABER, das Oberteil ist beweglich! Innen bietet es genügend Platz für zwei Stumpenkerzen...........
 

.............. und ist so zu einem Windlicht geworden.............


.........Der Lieblingsplatz vom Helden, wenn wir in Berlin sind, ist der alte Küchenstuhl. Genau, wie bei uns Zuhause, sitzt er mit Freude dort und hat dann das gesamte "Treiben" im Blick...........



.......abends dann hab ich mit meiner Freundin noch bis zum Sonnenuntergang auf der Terrasse gesessen. Es war einfach nur schön!...............
 

.............es sind sooooooooo viele Bilder von der Terrasse entstanden - ich zeige sie jetzt einfach mal kommentarlos .....
 


 


 





 


 







 


 


 


 


 


 




 


 


 
 

.........Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und vor allem schöne Stunden, die Ihr an schönen Plätzen geniessen könnt! - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. WUNDERSCHÖN!!!!!!!!
    ich stelle immer wieder fest, du hast das absolute Händchen für Deko!
    die Terrasse ist so schön geworden, willst du da überhaupt wieder nach Hause fahren?
    was ich zwar etwas komisch finde, ist das Fenster der Nachbarn direkt auf eure Terrasse, aber das ist halt so wie es ist :)
    andererseits können die Nachbarn so auch mal fix rausklettern und deine Pflanzen gießen :)
    hab ein tolles Wochenende mit deinen Lieben!!!
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn!!!! Das ist wunderschön geworden und ich bin total begeistert! Ich wohne ja selbst mitten in der Stadt und bin daher auch imemr daran interessiert zu sehen, wie andere ihre Stadtgärten und -Balkons gestalten.
    Eine Terrasse zum Träumen!!!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    AntwortenLöschen
  3. EIN TRAUM!
    Deine Blogbeiträge ersetzen locker jeden teuren Bildband!
    Das wäre doch auch etwas für Dich?! Einen einzigartigen Bildband über Deine Shabby Gartendekorationen wäre bestimmt der Renner.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Stunning. So nice and lovely.
    So creativ and inspiriring.
    I just love it.

    Nice day
    Hugs

    Charlotte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jacqui, ich kann mich Gittirai nur anschließen, so viele Ideen!! Die Bretterwand ist genial, sie wäre mir persönlich allerdings zu bunt und unruhig, ich würde glatt weiß unordentlich drüberkleckern, und diese BALUSTER davor sind ja wahrlich zum absoluten Dahinschmelzen. Ja, auf dieser Terrasse herrscht Geist, was gibt es da oft für lieblose und leblose Ödnisse. Aber Du bist eben so, voller Leben, sonst könntest Du nicht solch ein Springbrunnen an GELEBTER Kreativität sein.
    Alles Liebe von mir, ich muss jetzt zum x-ten Mal gucken gehen und auf Deiner Terasse gucken, jaja,
    und ich drücke die Däumlein, das Dir da nicht ´was von den Herrlichkeiten geklaut wird... (ok, die Baluster, das war dann ich... ;))

    AntwortenLöschen
  6. Beautiful terrace! You sure know how to make everything feel homey and inviting.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.